Zeit in der Natur ist essenziell für unsere psychische und physische Gesundheit.

Wir wollen Kindern und Jugendlichen diese wichtige Ressource wieder verfügbar und mit allen Sinnen erlebbar machen.

 

Naturerfüllt ist Prävention gegen:

ADHS,  ADS, Konzentrationsschwäche, Leistungsschwäche, Suchtverhalten, Nomophobie (=die Angst, ohne Handy zu sein), Gewalt, Fettleibigkeit und Herzerkrankungen, körperlichen und emotionalen Stress, kindliche Depression, Burnout,…

Die Natur erfüllt Aufgaben, die heutzutage leider oft mit Medikamenten gelöst werden.

 

Naturerfüllt fördert:

Wahrnehmung mit allen Sinnen, Konzentrationsfähigkeit, soziale Kompetenzen, Teamfähigkeit, Leistungsbereitschaft, Resilienz, Selbstvertrauen, Konfliktlösekompetenzen, Entscheidungskompetenz, 8. Intelligenz (=die Fähigkeit das natürliche Umfeld zu verstehen), Kreativität, Phantasie - schlicht mehr Lebensfreude und Erfolg!

 

...in der Schule

Wir kommen mit unserem Projekt „Naturerfüllt – das ist Prävention“ in die Schule. Da wir die Lehrer*innen und Eltern gut einbinden wollen, starten wir mit einer Weiterbildung für Pädagog*innen  (8 UE) und einem Elternabend. Selbst Erwachsene dürfen mehr Lebensfreude und Wohlbefinden erleben, auch und gerade im Arbeitskontext.

 

Naturerlebnis-Workshops für Schüler*innen:

Über mindestens ein Semester verteilt bieten wir 3-4 Workshops für Schüler*innen unterschiedlicher Altersgruppen an (à 4 UE).

Die Workshops finden möglichst Schul nah statt.

 

1.Tag: Sensibilisieren und Begeistern

2.Tag: gemeinsames Naturprojekt aufspüren                 

3.Tag: Verwirklichen des Projektes

 

 


...im Kindergarten

Junge Kinder bewegen sich im Freien meist auf vorgefertigten  Spielplätzen, mit verschiedensten Spielgeräten  oder  in durchstrukturierten Gärten. Doch  das unstrukturierte freie Spiel in ungestalteter Natur ist gerade für dieses Alter wichtig. Lager bauen aus Ästen, Mandala legen mit Naturmaterialien, aus Moos Verkaufstände für "Baumstammbutter" errichten, Rindenschiffchen fahren lassen,... jeder Moment verändert Naturgegenständen zu neuen Funktionen - all das fördert nicht nur die Kreativität, Phantasie, kognitive Entwicklung,  sondern auch die Soziale Kompetenz, Resilienz und wirkt suchtpräventiv. 

Uns ist es wichtig alle Beteiligten in den Prozess einzubinden und  deshalb starten wir mit einer Weiterbildung für Pädagog*innen und einem Elternabend, erst danach finden die Kinderworkshop statt. Über ein Semester verteilt kommen wir 3 mal für 4 Stunden zu ihnen. In möglichst unmittelbarer Umgebung ihrer Institution setzen wir kleine und große Impulse um dieses Naturerleben wieder in Gang zu bringen.